Die Verlässliche Grundschule ermöglicht es Eltern, ihre Kinder bis zum Ende der 6. Stunde betreuen zu lassen. Die Betreuung findet nur an Schultagen statt.

Anmeldung/Kündigung/Verlängerung:
Die Anmeldung zur Verlässlichen Grundschule kann jederzeit erfolgen. Die VG kann für 1-5 Tage gebucht werden.
Eine Kündigung ist nur zum Jahresende möglich und muss schriftlich erfolgen. Nimmt das Kind im darauffolgenden Schuljahr wieder an der Betreuungsmaßnahme teil, muss der Vertrag verlängert werden.

Betreuungsverträge erhalten Sie im Schulsekretariat oder als PDF-Versionen hier:

Betreuungszeiten:

Reifferscheid
11.55 – 13.15 Uhr
an Pädagogischen Ganztagen: von 8.20 – 13.15 Uhr
Hellenthal
11.50 – 13.20 Uhr
an Pädagogischen Ganztagen: von 8.05 – 13.20 Uhr

Mittagessen
Eine Mittagsverpflegung ist nicht vorgesehen. Den Schülern steht Mineralwasser und Tee zum Trinken zur Verfügung.
Hausaufgaben
Eine Hausaufgabenbetreuung findet nicht statt.

Aktivitäten und freies Spiel
Die Schüler können an den zu dieser Zeit angebotenen Aktivitäten teilnehmen oder frei spielen. In den Betreuungsräumen werden Hausschuhe getragen.

Elternbeiträge
Die Elternbeiträge ermöglichen, zusammen mit der Finanzierung des Landes, die Betreuung bis zum Ende der 6. Stunde. Deshalb ist die Anmeldung verbindlich (siehe auch Anmeldung/ Kündigung/ Verlängerung). Der Elternbeitrag ist nach Einkommen gestaffelt:
Elternbeiträge zur Betreuung 2017/18

Abmeldung bei Krankheit
Wenn Sie Ihr Kind morgens im Schulsekretariat/bzw. beim Kollegium telefonisch krank melden, erwähnen Sie bitte auch, dass es nicht an der Betreuung teilnimmt. Wird Ihr Kind früher vom Unterricht abgeholt (z.B. Arzttermin) informieren Sie das Betreuungspersonal zusätzlich.

Abholung
Bitte hinterlegen Sie schriftlich, wer berechtigt ist, Ihr Kind von der Betreuung abzuholen. Informieren Sie die Schule bzw. das Betreuungspersonal, wenn jemand anderes Ihr Kind abholt.
Vollmacht zur Abholung

Medikamentengabe
Der bei der Aufnahme des Kindes geschlossene Betreuungsvertrag sieht vor, dass das Betreuungspersonal bereit ist, dem Kind nach besonderer Absprache mit den Eltern notwendige Medikamente zu verabreichen, wenn es diese nicht selbständig einnehmen kann.
Voraussetzung ist, dass die Einnahme eines Medikamentes während der Dauer des Aufenthalts des Kindes in der Betreuung zwingend erforderlich ist, um krankheitsbedingte Beschwerden zu lindern, den Erfolg einer medizinischen Behandlung zu sichern, diese abzuschließen oder um eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes des Kindes zu verhindern.
Wenn ein Kind während der Betreuung Medikamente erhält, erfolgt ein regelmäßiger Austausch zwischen Eltern und MitarbeiterInnen über die Befindlichkeit des Kindes.
Alle Formulare und Informationen, die im Zusammenhang mit der Medikamentenvergabe während der Betreuungszeit notwendig sind, stehen Ihnen unter „Formulare“ als Download zur Verfügung.